BUILD THE (IM)POSSIBLE: Nehmen Sie teil am internationalen Planungswettbewerb und gewinnen Sie die Herausforderung.
membrane-monolitiche-membrane-microporose
membrane-monolitiche-membrane-microporose
Verfasser: Rothoblaas

Monolithische Bahnen vs. mikroporöse Bahnen

Beim Schutz von Gebäuden aus Holz und anderen Materialien wie auch beim Feuchtigkeitsmanagement ist die Wahl der richtigen diffusionsoffenen Bahn ausgesprochen wichtig.  
Zwei Hauptarten von Bahnen, die in der Baubranche verwendet werden, sind monolithische und mikroporöse Bahnen.  

Um die beste Lösung für jedes Projekt zu wählen, müssen die technischen Unterschiede zwischen diesen beiden Technologien untersucht werden. Dabei kann eine ausführliche Anleitung helfen, die Aufschluss darüber gibt, welches Produkt für die verschiedenen Bauanforderungen am besten geeignet ist. 

Die Wahl der richtigen Bahn 

Damit die Eigenschaften des Produkts unverändert bleiben, müssen für seine Auswahl die vorherrschenden Bedingungen von der Baustelle bis zur Inbetriebnahme berücksichtigt werden. In der Bauphase kommt es zu Beanspruchungen und einer beschleunigten Alterung; deshalb ist größtmöglicher Schutz erforderlich. 

Wodurch wird die Haltbarkeit der Bahnen beeinflusst? 

Die Haltbarkeit von monolithischen und mikroporösen Folien wird durch strukturelle Unterschiede und die Summe der Belastungsquellen beeinflusst: Temperatur, UV-Belastung und Schadstoffe. 

Strukturelle Unterschiede 

Mikroporöse Bahnen Mikroporöse Bahnen bestehen aus hydrophoben Polymeren, die von Natur aus nicht mit Wasser interagieren. Diese Bahnen müssen speziell behandelt werden, um die Wasserdurchlässigkeit zu ermöglichen. Hierdurch sind sie anfälliger für Schadstoffe.  

Bei der Herstellung werden mikroporöse Folien einer erheblichen mechanischen Beanspruchung unterzogen. Durch diesen Prozess entstehen Mikrolöcher, die den Wasserdampfdurchgang zulassen, aber gleichzeitig die Bahn anfällig für externe Verunreinigungen machen.

membrane-monolitiche-membrane-microporose

Monolithische Bahnen Im Gegensatz dazu bestehen monolithische Bahnen aus hydrophilen Polymeren, die chemisch mit Wasser interagieren und allgemein elastischer sind. Diese Struktur ermöglicht ein besseres Feuchtigkeitsmanagement und eine höhere Beständigkeit gegen Schadstoffe.  

membrane-monolitiche-membrane-microporose

Wasserundurchlässigkeit und Diffusionsoffenheit 

Die Fähigkeit einer Bahn, Wasser standzuhalten und Dampf durchzulassen, ist für die Erhaltung des einwandfreien Gebäudezustands unerlässlich. Monolithische Bahnen bieten ein besseres Gleichgewicht zwischen Wasserundurchlässigkeit und Diffusionsoffenheit im Vergleich zu den mikroporösen Bahnen. 

 

Wasserundurchlässigkeit der mikroporösen Bahnen. Die mikroporösen Bahnen sind dank ihrer Materialien oder Oberflächentexturen wasserabweisend. Dennoch kann die Wasserundurchlässigkeit durch Schadstoffe in Verbindung mit Wasser beeinträchtigt werden. Wenn sich die Schadstoffe mit Wasser verbinden, können die Oberflächenspannungen brechen; das Gemisch kann durch die Mikrolöcher eindringen, wodurch die Wirksamkeit der Bahn verringert wird.

membrane-monolitiche-membrane-microporose

Wasserundurchlässigkeit der monolithischen Bahnen. Aufgrund ihrer chemischen Struktur behalten monolithische Bahnen ihre Wasserundurchlässigkeit auch unter schwierigen Bedingungen. Selbst wenn Schadstoffe und Wasser vorhanden sind, erfüllen monolithische Bahnen ihre Schutzfunktion ohne Einschränkung.

membrane-monolitiche-membrane-microporose

Beständigkeit gegen ultraviolette Strahlung (UV) 

Die Haltbarkeit der Bahnen nach Sonneneinwirkung wird umfassend mit Tests bewertet, um die besten Ergebnisse auf der Baustelle zu gewährleisten. Die Prüfmethode besteht darin, die Proben für 336 Stunden einer kontinuierlichen UV-Bestrahlung bei erhöhter Temperatur auszusetzen. Bei Produkten, die für Wände mit offenen Verbindungen bestimmt sind, welche eine UV-Bestrahlung nicht ausschließen, steigt die Dauer auf 5000 Stunden. 

Die Durchdringfestigkeit gegenüber Wasser sowie die Zugfestigkeit und Dehnung werden nach der künstlichen Alterung erneut bestimmt, um Leistungsdaten für die Zeit nach der Exposition gegenüber diesen Beanspruchungsquellen zu liefern.  

Dabei ist immer zu beachten, dass die tatsächlichen klimatischen Bedingungen variabel sind und vom Anwendungskontext abhängen. Daher ist es schwierig, eine exakte Übereinstimmung zwischen dem Test für die künstliche Alterung und den realen Bedingungen herzustellen. 

 

UV-Strahlung und mikroporöse Bahnen. Die mechanischen Beanspruchungen in der Produktionsphase der mikroporösen Bahnen können in Kombination mit der UV-Exposition die Zersetzung des Materials beschleunigen.  

Um die Haltbarkeit der Funktionsfolie zu gewährleisten, ist es daher wichtig, die Angaben zur maximalen UV-Belastung einzuhalten. Die mikroporösen Bahnen sind bei UV-Strahlung einer stärkeren Zersetzung ausgesetzt.

membrane-monolitiche-membrane-microporose

UV-Strahlung und monolithische Bahnen. Bei monolithischen Bahnen hingegen liegt in der Produktionsphase keine Beanspruchungsquelle vor, welche die UV-Exposition beeinflusst. Hierdurch ist ihre Zersetzung geringfügiger als bei mikroporösen Bahnen. 

 

Um eine lange Haltbarkeit des Materials zu garantieren, ist auch hier wichtig, die Richtlinien zur maximalen UV-Belastung einzuhalten. Im Allgemeinen haben monolithische Bahnen jedoch eine höhere UV-Beständigkeit und Langlebigkeit als mikroporöse Bahnen.

membrane-monolitiche-membrane-microporose

Praktische Anwendungen und Haltbarkeit 

Die Wahl zwischen mikroporösen und monolithischen Bahnen sollte immer von den spezifischen Anforderungen des Projekts, den Umgebungsbedingungen und dem Klima abhängig gemacht werden.  
Monolithische Bahnen bieten in der Regel eine längere Haltbarkeit bei wechselnden klimatischen Bedingungen, während die mikroporösen Bahnen für weniger kritische Situationen geeignet sein können. 

Belastungsfaktoren und Haltbarkeit. Die Bahnen werden verschiedenen Tests unterzogen, um ihre Leistung unter diversen Bedingungen zu bestimmen, z. B. die Zugtragfähigkeit, Dehnung und Nagelreißfestigkeit. 

Für bleibende Ergebnisse in den Gebäuden ist daher die Wahl zertifizierter Produkte, die bei diesen Tests hervorragende Eigenschaften bewiesen haben, wichtig (wenn auch nicht zwingend erforderlich).  

membrane-monolitiche-membrane-microporose

Laboratory tests and cases on site. Laboratory tests provide indications of the strength and durability of membranes, but actual site conditions may vary significantly. 

The project evaluation must also necessarily consider: 

- seasonal variations 

- orientation with respect to cardinal points 

- latitude 

- altitude 

- meteorological variability and unpredictability on an annual basis 

membrane-monolitiche-membrane-microporose

Sind letztendlich monolithische oder mikroporöse Bahnen besser?  

Bei der Entscheidung zwischen monolithischen und mikroporösen Bahnen ist es wichtig, nicht nur die technischen Eigenschaften, sondern auch die spezifischen Einsatzbedingungen zu berücksichtigen.  

Die monolithischen Bahnen mit ihrer höheren Festigkeit gegenüber Schadstoffen und UV-Strahlen bieten eine robustere Lösung für die anspruchsvollsten Anwendungen. Die mikroporösen Bahnen können in weniger kritischen Umgebungen eingesetzt werden, bei denen das Schadstoffmanagement kein entscheidendes Problem darstellt. 

Verlassen Sie sich für einen optimalen und dauerhaften Schutz Ihres Gebäudes auf die Klimafilter von Rothoblaas: Sie helfen Ihnen bei der Wahl der besten Lösungen für Ihr nächstes Projekt. 

Technische Details

Jahr:
2024
Unternehmen:
Land:
Any
Produkte:
TRASPIR 110
Teilen Sie den Blog-Artikel in den sozialen Medien
rothoblaas Profi Chat